Erster Spatenstich für 15-Millionen-Neubau

Die Ordenswerke des Deutschen Ordens errichten am Standort Bad Aibling eine neue medizinische Rehabilitationseinrichtung für suchtkranke Menschen. Am Mittwoch, den 20 Juni, fand der Spatenstich für den Neubau, der rund 15 Millionen Euro kosten wird, statt. In Anwesenheit des Geschäftsführers der Ordenswerke, Dr. Thomas Franke, wurde der Baustart für die neue Fachklinik Alpenland gefeiert, die voraussichtlich bis Ende 2019 fertiggestellt sein soll.

 

Die Ordenswerke des Deutschen Ordens als bundesweit tätiger Träger mit über 25 Jahren Erfahrung in der Suchthilfe erachten eine zeitgemäße Wohn- und Lebensqualität während der Therapiezeit wesentlich für ein positives Gelingen derselben. Das alte Gebäude an der Rosenheimer Landstraße genügte nicht mehr den modernen Rehastrukturanforderungen. Nun musste es weichen, um einem Neubau Platz zu machen.

 

Entstehen wird ein helles und modernes dreigeschossiges Gebäude, in dem 92 Menschen mit stoffgebundenen Abhängigkeitserkrankungen wie Alkoholismus, Medikamentenabhängigkeit sowie Abhängigkeit von illegalen Drogen mittels eines breit gefächerten Behandlungs- und Therapieangebots in ihrem Abstinenzwunsch gefördert und unterstützt werden sollen. Der neue Klinikkomplex wird über 66 großzügige und helle Einbett- sowie zehn Zweibettzimmer mit je eigenem Bad (Dusche und WC) verfügen. Dazu kommen diverse Gemeinschafträume für Therapie- und Aufenthaltszwecke.

 

„Mit dem symbolischen ersten Spatenstich geben wir jetzt gleich das Startzeichen für einen Bau, in dem wir suchtkranke Menschen auf ihrem Weg zu Abstinenz, Eigenverantwortung, Selbstbestimmung sowie beruflicher und sozialer Reintegration begleiten und unterstützen wollen.“ so Geschäftsführer Dr. Franke bei seiner Ansprache an die Anwesenden. Den symbolischen Stich in den Boden setzten die Beteiligten bei schönstem Kaiserwetter. Die Baugrube für die neue Klinik, die insgesamt rund 6.900 Quadratmeter umfasst, ist bereits ausgehoben.

 

Über die Fachklinik Alpenland
Die Fachklinik Alpenland befindet sich für die Dauer der Bauarbeiten an ihrem aktuellen Standort in der Gemeinde Bad Feilnbach. Die ehemalige Kurklinik, die die Ordenswerke des Deutschen Ordens erworben und nach neuesten Standards saniert haben, bietet Platz für 75 suchtkranke Menschen und setzt bei ihrem Behandlungsangebot verstärkt auf Sport, Rekreation und Erlebnispädagogik sowie eine tiergestützte Therapie. Weitere Informationen zur Fachklinik Alpenland finden Sie unter www.rosenheim-suchthilfe.de.
Titelbild: Dr. Thomas Franke (5.v.r.), Geschäftsführer der Ordenswerke des Deutschen Ordens, gemeinsam mit Dr. Max Braun (4.v.r.), Leiter der Fachklinik Alpenland, Susanne Schnabel (2.v.r.), Leiterin des Geschäftsbereiches Finanzen, und Bernhard Reitnauer (1.v.r.), Leiter des Geschäftsbereichs Suchthilfe, sowie Franz Feldner (6.v.r.), Vorstandsmitglied der Haumann und Fuchs AG und weiteren führenden Vertretern der ausführenden Baufirmen beim symbolischen Spatenstich.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.